Pressemitteilung: 15. Kreiskonferenz AWO KV Karlsruhe-Land

15. Kreiskonferenz AWO KV Karlsruhe-Land

Bruchsal Im Bürgerzentrum Bruchsal fand vergangenen Samstag, den 11. November, die 15. offizielle Kreiskonferenz des Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt Karlsruhe-Land statt. Um 10 Uhr konnte der Kreisvorsitzende Roland Herberger über 120 Delegierte, Mitarbeiter und Gäste im Saal begrüßen. „Wir können stolz darauf sein, was die Arbeiterwohlfahrt seit ihrer Gründung im Jahre 1919 geleistet und erreicht hat. Gleichzeitig müssen wir aber auch feststellen, dass das Wirken und die Werte der Arbeiterwohlfahrt auch in der heutigen Zeit unverzichtbar sind. Wir dürfen in unserem Kampf für eine bessere und gerechtere Welt nicht nachlassen“ zeigte sich Herberger in seiner Eingangsrede kämpferisch.

In ihren Grußworten lobten unter anderem die Bruchsaler Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und der Sozialdezernent des Landkreises Karlsruhe, Peter Kappes, die AWO als „kompetenten und verlässlichen Partner der Kommunen, der im Landkreis fest verankert ist“. Weitere Grußworte hielten der Landtagsabgeordnete der SPD Daniel Born, Ulrike Sinner als LIGA-Vertreterin, Thilo Kerzinger, seinerseits Vorsitzender des Kreisseniorenrats Karlsruhe und Wilfried Pfeiffer, Vorsitzender des AWO Bezirksverband Baden und der AWO Bundesvorsitzende Wilhelm Schmidt. „Der Fakt, dass wir Gäste von Bundes- bis Bezirksebene heute hier begrüßen dürfen zeigt, welch hohe Wertschätzung der Kreisverband Karlsruhe-Land genießt“ stellte der aus Wiesental stammende Roland Herberger in seinem nachfolgenden Bericht fest. Der Kreisverband sei zudem einer der wenigen, die steigende anstatt sinkender Mitgliederzahlen verzeichne, was „ohne Zweifel ein Verdienst unserer 22 Ortsvereine mit ihren weit über 2000 Mitgliedern ist“, wie Herberger klarstellte. Weitere Berichte der Geschäftsführerinnen der AWO Sozialen Dienste gGmbH, Elke Krämer und Angelika Nosal, sowie des Kassiers Kurt Herbster folgten.

In den darauffolgenden Wahlen wurden Roland Herberger als Vorsitzender sowie sein Stellvertreter Thomas Riedel aus Ettlingen, der Kassier Kurt Herbster aus Graben-Neudorf als auch Schriftführer Achim Feil aus Bruchsal einstimmig von den Delegierten in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer wurden Roland Boelcke, Mathias Eiserbeck, Jens Frohberg, Erika Hornfeck und Ursula Zobel in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand wurden René Asche, Hans-Jürgen Gottwald, Manfred Hennhöfer, Christiane Notheisen, Petra Salter, Brigitte Schneider und Thomas Richter gewählt. Als Revisoren wurde Ingrid Auer erneut das Vertrauen ausgesprochen, das zweite Amt wird in Zukunft Robert Notheisen ausüben, der den nicht mehr kandidierenden Gerhard Ritscherle ersetzt. Ebenso aus der Vorstandschaft schieden Daniel Born, bedingt durch den Umzug in den Kreisverband Rhein-Neckar, und René Repasi aus, die allesamt von Roland Herberger mit Dank für ihre geleistete Arbeit verabschiedet wurden. 

Nach etwas mehr als sechs Stunden endete die Kreiskonferenz durch die Schlussworte des alten und neuen Kreisvorsitzenden Roland Herberger, in denen er allen Anwesenden für ihr Kommen und den Organisatoren für einen reibungslosen Ablauf der Konferenz dankte. Die nächste Kreiskonferenz wird turnusmäßig in 4 Jahren stattfinden.

Zurück