Der Mensch ist mehr als eine Zahl

Aktionswoche der LIGA der freien Wohlfahrtspflege mit AWO, Caritas und Diakonie vom 14. Oktober bis 20. Oktober in Bruchsal

Bruchsal. Die Nummer auf dem Personalausweis, die Sozialversicherungsnummer, die Nummer auf dem Autokennzeichen, die Nummer des Bankkontos. Zahlen vereinfachen die Kommunikation, sie etikettieren uns. Zahlen bestimmen und definieren aber auch, ob der Mensch als arm oder reich gilt, als alt oder jung. Zahlen reduzieren, sie verkleinern den Mensch. Sie unterscheiden nicht nach dem Individuum, sondern vereinheitlichen den Menschen in einem Pool derer, die die gleiche oder eine ähnliche Zahl vorweisen können. Doch der Mensch ist mehr als nur eine Zahl!

Darauf will die LIGA der freien Wohlfahrtspflege in ihrer diesjährigen Aktionswoche aufmerksam machen. Vom 14. bis zum 20. Oktober werden die Vertreter der LIGA in Bruchsal, bestehend aus Arbeiterwohlfahrt (AWO), Caritas und Diakonie, deshalb mit einer Plakataktion neben dem Pavillon und einem Aktionstag am 15. Oktober auf dem Friedrichsplatz von 11 Uhr bis 14 Uhr mit „solidarischem Eintopf“ (AWO), Tafelladen (Caritas) und KoAla (Diakonie) auf die momentanen gesellschaftlichen Probleme hinweisen. Altersarmut, Arbeitslosigkeit, die Situation alleinerziehender, Krankheit und Wohnungslosigkeit sind brennende soziale Themen, die von den Wohlfahrtsverbänden thematisiert werden und einer politischen Umsetzung bedürfen. Damit der Mensch mehr eine Zahl ist. Und die Zahl derer, die sich in einer prekären Lebenssituation befinden, oftmals unverschuldet, drastisch gen 0 reduziert.

Ort: Bruchsal, Pavillon/Friedrichsplatz

Zurück