„Wollen ein Lächeln schenken“: Grillfest der besonderen Art im betreuten Wohnen der AWO Bretten

„Wie können wir einander nach der langen Zeit der Pandemie eine kleine Freude machen?“ – Diese Frage hat sich das Team des Dr. Alfred Neff-Seniorendomizils der AWO in Bretten gestellt und die Bewohnerinnen und Bewohner zu einem kleinen Grillfest der besonderen Art eingeladen. Gerade richtig kam deswegen die Aktion des Radiosenders „Die neue Welle“, zu der der Sohn eines Bewohners das Dr. Alfred-Neff-Haus angemeldet hat und bei der kleine und große Projekte unterstützt werden, die Menschen nach Monaten des Abstand-Haltens zusammenbringen.

Lange Zeit haben die Kontaktbeschränkungen im betreuten Wohnen die zwischenmenschlichen Begegnungen schwieriger gemacht: Ob Gruppengymnastik, die Kaffeenachmittage, der gemeinsame Mittagstisch – vieles musste monatelang ausfallen. Doch neben der Unterstützung im Alltag ist im Alter vor allem das soziale Umfeld und die Gemeinschaft eine Stütze. Denn Studien zeigen, dass soziale Interaktion hilft, länger selbstständig zu bleiben. In Kooperation mit der Edeka Süd-West Fleisch GmbH aus Rheinstetten hat der Radiosender deshalb die Salate, das Fleisch und die Wurstwaren gespendet. Weil zu einem richtigen Grillfest neben Verpflegung vor allem die Unterhaltung zählt, hat der Pianist Andreas Büttner mit seinem Keyboard für stimmungsvolle Musikeinlagen gesorgt.

„Wir sagen allen Beteiligten herzlichen Dank“, sagt Hausleiterin Jutta Karl, die sich freut, dass an diesem Nachmittag auch Spenden für die von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen in den Hochwassergebieten gesammelt werden konnten: „Oft sind es die kleinen Aktionen, die uns einander näherbringen. In der Summe können sie aber etwas Großes bewirken.“

Zurück