AWO Schülerhort Philippsburg überrascht mit tollen Handarbeiten

Sie sind bunt, weich und alle ganz einzigartig: Beim Herstellen selbstgenähter Kissen in Form von flauschigen Herzen, Sternen und Kronen haben die Schülerinnen und Schüler des Schülerhorts Philippsburg ihrer Kreativität mit Stoffe, Nadel und Faden freien Lauf gelassen. Auch der gefilzte Elch Rudi mit seinem goldenen Geweih konnten sich sehen lassen. Komplettiert wurde das Sortiment mit genähten Beuteln und Säckchen  Es wurde viel gebastelt, um in diesem Jahr erstmalig bei einem Weihnachtsmarkt mitzumachen.

Die zwischen 7 und 11 Jahre alten Kinder, die im Schülerhort der AWO einerseits nach dem Unterricht ihre Hausaufgaben erledigen können, aber dort auch ihre Freizeit gemeinsam mit anderen Kindern verbringen, suchten für ihr Projekte die Stoffe, Wolle und Farben selbst aus. Es wurden vor allem tollen Kissen individuell gestaltet mit frischen Farben und verschiedenen Mustern gestaltet. „Für die Kinder war das Nähen und filzen ein großer Spaß“, sagt AWO-Mitarbeiterin Marie-Luise Notheis, die die Aktion gemeinsam mit ihrem Team auf die Beine gestellt hat – und dabei so manche Überraschung erlebte: „Einige Kinder hatten das Nähen und Sticken bereits total drauf“, freut sich die Mitarbeiterin des AWO Schülerhorts

Ganz nach dem Motto „Aus alt mach neu“ hat das AWO-Team mit Bianca, Laura, Victorya und Lea gemeinsam mit Praktikantin Ciara, Erziehungsschülerin Irini sowie den Schülerinnen und Schülern viele der verwendeten Materialien wie Stoffe, Kordeln, Wolle, Füllmaterial und Pailetten aus Restbeständen vor dem Mülleimer gerettet – und ausgemusterten Textilien in Form der Kissen ein zweites Leben geschenkt. „Wir danken allen Spendern ganz herzlich, die zum Gelingen dieser vorweihnachtlichen Bastelei beigetragen haben“, freut sich Marie-Luise Notheis.

Auch der AWO Ortsverein bereicherte den weihnachtliche geschmückten Stand beim „Advent im Wald“ in vorweihnachtlicher Kulisse auf dem Weihnachtsmarkt am Vogelpark Waghäusel mit Selbstgenähtem.

Zurück