Schulsozialarbeit der AWO im Landkreis Karlsruhe

Schulsozialarbeit der AWO im Landkreis Karlsruhe
Schulsozialarbeit der AWO im Landkreis Karlsruhe
Schulsozialarbeit der AWO im Landkreis Karlsruhe

Hatte vor 20 Jahren eine Schule einen Sozialarbeiter, so sah man das eher als negatives Zeichen für die Probleme, die es dort zu bewältigen gab. Heute wird die Schulsozialarbeit als Partner und Qualitätsmerkmal für eine gute Schulkultur geschätzt und ist kaum mehr wegzudenken. Anfang 2008 hat die AWO zum ersten Mal die Trägerschaft für eine Stelle der Schulsozialarbeit in Pfinztal übernommen. Inzwischen sind weitere Posten in Kraichtal, Oberderdingen, Oberhausen-Rheinhausen, Sulzfeld und Weingarten hinzugekommen.

Im sehr stark reglementierten Einsatzfeld Schule ist eine unabhängige Position der Schulsozialarbeit von großer Bedeutung. Daher wird den Gemeinden empfohlen, eine externe Trägerschaft vorzusehen. Damit ist nicht nur dienstlich, sondern auch fachlich, die Unabhängigkeit der Schulsozialarbeit im Sinne ihrer sozialpädagogischen Wirksamkeit gesichert.

Schule und Schulsozialarbeit haben das gemeinsame Bildungsziel, junge Menschen in ihrer Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu unterstützen. Aufgabe und Ziel von Schulsozialarbeit ist es, mit ihren Inhalten und Methoden den Schülern Kompetenzen zu vermitteln, damit sie ihre Potenziale entfalten, vorhandene Ressourcen nutzen, das gesellschaftliche Leben mitgestalten und die Herausforderungen ihres gegenwärtigen und zukünftigen Alltags bewältigen können. Schulsozialarbeit ist ein wichtiger Baustein einer lebensweltorientierten Jugendhilfe und hat sowohl einen präventiven als auch intervenierenden Auftrag.

So sind die Kernaufgaben der Schulsozialarbeiter in Trägerschaft der AWO die Einzelfallhilfe und Beratung in individuellen Problemlagen, die sozialpädagogische Gruppenarbeit, Projekte und Arbeit mit Schulklassen, die innerschulische und außerschulische Vernetzung sowie Gemeinwesenarbeit. Das Angebot der Schulsozialarbeit richtet sich an alle Schüler sowie potenziell an alle Menschen, die direkt oder indirekt mit dem System Schule konfrontiert sind. Dazu gehören auch die Lehrer, Eltern und Familien der betroffenen Kinder und Jugendlichen.

Je nach Bedarf werden die Schwerpunkte individuell in Absprache mit der jeweiligen Schulleitung und Gemeinde abgestimmt. Dies geschieht in jährlichen Kooperationsgesprächen zwischen Schule, Träger, Kommune und Schulsozialarbeit. Angesichts der unterschiedlichen Fachkompetenzen, Arbeitsaufträgen und Arbeitsweisen ist eine größtmögliche Klarheit und Übereinstimmung über die Aufgaben und die Rolle der Schulsozialarbeit, als eine eigenständige Profession im System Schule, notwendig.


Marc Brommer Abteilungsleitung
Telefon: 07251/71 30- 38 Mobil: 0162/2 51 12 10 Fax: 07251/71 30 -438

Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen

Anschrift:

AWO Soziale Dienste gGmbH I Prinz-Wilhelm-Straße 3 I 76646 Bruchsal
Telefon: 07251/71 30-10 I Fax: 07251/71 30-30 I E-Mail: info@awo-ka-land.de

Mobile Jugendsozialarbeit

Hinter der Mobilen Jugendsozialarbeit im ländlichen Raum verbergen sich genau genommen vier Arbeitsfelder: die aufsuchende Jugendsozialarbeit beziehungsweise „Streetwork“, die individuelle Beratung und Unterstützung in Form der Einzelfallhilfe, die Cliquen- und Gruppenarbeit sowie die Sozialraum- und gemeinwesenorientierte Arbeit.

Weiterlesen …

Schülerhorte

Rund 400 Schulkinder besuchen derzeit einen der fünf Schülerhorte der AWO an den Standorten Waghäusel-Kirrlach, Philippsburg, Oberhausen, Linkenheim und Hochstetten.

Weiterlesen …

Jugendzentren

Mit ihrem umfangreichen Angebot an sozialen Dienstleistungen in den Bereichen Pflege und Betreuung unterstützt die Arbeiterwohlfahrt Karlsruhe-Land Senioren und Menschen mit Behinderung.

Weiterlesen …