Pressemitteilung: Der Soziale Zaun wieder Anlaufpunkt vieler Bedürftiger

Dank an Biomarkt Füllhorn und Stadtverwaltung Bruchsal

Sozialer Zaun Januar 2018

Das Projekt "Sozialer Zaun" der AWO hat in seiner nunmehr dritten Auflage wieder viele bedürftige Menschen mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Tierfutter unterstützt. Zahllose gefüllte Tüten hingen im Aktionszeitraum vom 22. Januar bis zum 2. Februar am Zaun vor der AWO Geschäftsstelle in der Bruchsaler Prinz-Wilhelm-Straße 3. Wie schon im Jahr zuvor wurden die durchsichtigen Plastiktüten, in der die Spenden an den Zaun gehängt werden, vom Biomarkt Füllhorn, Nachbar und Unterstützer der Aktion, zur Verfügung gestellt. Im Biomarkt kommen die kompostierbare Plastiktüten im Gemüse- und Obstbereich zum Einsatz. Dank dieser Spende für sämtliche im Aktionszeitraum verwendeten Tüten kann die AWO die Idee des Sozialen Zaunes auch nachhaltig und ökologisch umsetzen. Auch der Stadtverwaltung Bruchsal - allen voran dem Bauhof - gilt der Dank der AWO. Der Bauzaun wurde über den gesamten Aktionszeitraum kostenfrei zur Verfügung gestellt.

„Die Spendenbereitschaft war auch in diesem Jahr überragen, der angedachte Aktionszeitraum von einer Woche musste aufgrund der hohen Spendenzahl erneut um eine weitere Woche verlängert werden“ so die Koordinatorin des Projekts Susanne Woll. „Auch wenn es sehr nachdenklich macht, wie viele Menschen auf eine solche Unterstützung angewiesen sind.“ Diesen Punkt sehen auch die Geschäftsführerinnen der AWO, Elke Krämer und Angelika Nosal, als spürbare Warnung vor einer gesellschaftlichen Entwicklung „Die Themen Armut und Bedürftigkeit stellen keine Randerscheinung mehr dar sondern sind vielmehr in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen“. Umso wichtiger ist es, dass sich „Die Arbeiterwohlfahrt als einer der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege für eine sozial gerechte Gesellschaft einsetzt“ wie der Kreisvorsitzende Roland Herberger betont.

Die AWO im Landkreis Karlsruhe dankt allen Beteiligten und Spendern für die Unterstützung dieser sozialen Aktion.

Zum Vormerken: Am Donnerstag, den 5. April, veranstaltet die AWO Karlsruhe-Land wieder ein solidarisches Eintopfessen in der Geschäftsstelle in der Prinz-Wilhelm-Straße 3. Wie immer auf Spendenbasis, wer kann, der zahlt für seinen Teller wieviel es ihm wert ist, wer nicht kann, der isst umsonst. „Essenszeit“ ist am 5. April von 12 bis 13 Uhr und 17 bis 19 Uhr.

Zurück